Einen Tag als Tier Practitioner unterwegs sein

Horsevon Trudie Rutten BFRAP, Niederlande

Am 26. Oktober 2012 hatte die Tier Practitioner Gruppe in Hollandunsere jährliche Mitgliederversammlung. An diesem besonders sonnigen Herbsttag fuhren wir zu einer Farm, der New Farm Lopsum in Ermelo und machten eine tolle Kutschenfahrt.

Es war schön zu sehen, wie gut man unser Kutschenpferd Jellebehandelte. Jelle sah sehr gesund aus und machte einen äußerst entspanntenEindruck. Jelle schien seinen Job zu mögen.

Im Gespräch mit dem vorherigenBesitzer und dem Kutschführer konnte man fühlen, dass sie das Pferdmochten. Wir hörten eine Geschichte, die ich gerne mit euch teilen möchte, dadiese etwas zeigt, das viele Pferdebesitzer und auch –liebhaber nicht wirklichverstehen.

Es war die Geschichte eines belgischen Zugpferdes, das im Altervon drei Jahre an einen Bauern verkauft worden ist. Nach einiger Zeit rief derBauer den vorherigen Besitzer an, da das Pferd nicht für ihn arbeiten wollte.

Der vorherige Besitzer entschied, sich das mal anzuschauen. Er fand das Pferd in einem nervösen und abgemagerten Zustand vor und konnte nicht verstehen, wie das Pferd so schnell abbauen konnte.

Das Pferd war auf dem Hof das einzige Pferd. Pferde sind jedoch Herdentiere und sollten niemalsganz alleine gehalten werden. Weit weniger bekannt ist, dass Pferde eine lebenslange Freundschaft mit einem speziellen Freund (Pferd) schließen. Eine solcheFreundschaft ist für ihr Gefühl von Sicherheit sehr wichtig.

Es kann einige Zeit dauern, bis eine solcheVerbindung des Vertrauens gewachsen ist. Pferde ingleicher Größe bilden sehr schnell dieses Freundschaftspaar miteinander.

Wenn man eine solchentstandene Freundschaft trennt, kann dies zuenormem Stress und Trauer führen und Pferde können regelrecht depressiv werden. Manche Pferde werdensogar krank.

Pferde werden oftmals verkauft und somit von ihrem gerade neu gewonnenen Freund getrennt und vielleicht wiederholt, immer wieder von jeder neuenFreundschaft, getrennt. Deshalb ist es leicht zuverstehen, warum viele Pferde krank werden und aufgrund des o.g. unter Stress und Depression leiden.

Bach Tier Practitioner berücksichtigen dieseGegebenheiten bei der Auswahl der Bach-Blüten für die emotionalen und Verhaltensprobleme von Pferden.

In der Nähe des Anwesens sahen wir eine Stute mit ihrem Fohlen. Es war schön, das wunderschön gefärbte Fohlen zu beobachten und wie die Mutter es beschützte. Wir hatten einen wunderschönen Tag und fühlten einstimmig, wieinspirierend der Aufenthalt in der Natur doch sein kann.